Prognosen für das Medienjahr 2019, Berichterstattung in der Flüchtlingskrise & ein Bild Politikheft

Wir sind zurück! Neben Google möchte nun auch Facebook Medien finanziell unterstützen, nach einer Klage der FAZ dürfen Anwälte Redaktionen keine Drohbriefe im Voraus der Berichterstattung schicken, BuzzFeed News Deutschland darf nach einer Klage den vollen Namen eines Abtreibungsgegners in ihrer Berichterstattung nennen und „Bild“ testet ein wöchentliches Politikheft. 

Das Reuters Institute hat seinen jährlichen Report über Journalismus, Medien und Tech für das Jahr 2019 vorgestellt. Wir sprechen über die Prognosen.

Eine Studie von Wissenschaftlern der Mainzer Johannes Guttenberg Universität haben sich die Richtigkeit und Ausgewogenheit der Medienberichterstattung in der „Flüchtlingskrise“ angeschaut und entkräften mit den Ergebnissen einige Vorwürfe der Rechten und „Lügenpresse“-Rufer. Wir haben die Details.

Facebooks #10YearsChallange ist nur ein harmloses Meme, richtig? https://www.wired.com/story/facebook-10-year-meme-challenge/ (+Facebook nutzt Instagram Bilder, um seinen Algorithmus zu trainieren: https://techcrunch.com/2018/05/02/facebook-is-using-your-instagram-photos-to-train-its-image-recognition-ai/)

Klick-Tipp: Der Homescreen von Titanic-Redakteur Moritz Hürtgen: http://www.turi2.de/allgemein/mein-homescreen-moritz-huertgen/

Kunstwerke verlieren nach vielen Jahre irgendwann ihr Urheberecht und werden gemeinfrei. Wie zum Jahreswechsel bei einigen großen Werken: https://sz.de/1.4273796


Anhören auf:
Apple Podcast | Spotify | In Ihrer Podcast-App |

Schreibe einen Kommentar

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner